Wohnstätte ehrt Mitarbeiter und Bewohner

Text: Klaus Tomiczek, Soester Anzeiger
Fotos: Ostuffeln

„Großfamilie“ der Einrichtung St. Josef feierte erstmals in Westönnen

Westönnen — Für die Wohnstätte St. Josef ist der Erntedanktag ein wichtiges Fest, um Dank zu sagen. Das geschieht in den verschiedensten Formen: Mit einem Gottesdienst, der Ehrung langjähriger Bewohner und Mitarbeiter und einem gemütlichen Beisammensein, in das auch die Angehörigen mit eingebunden werden. Aus Platzgründen fand die Feier in der Westönner Schützenhalle statt.

„Erntedank ist bereits seit fast 40 Jahren das wichtigste Fest im Jahr für unsere Einrichtung,“ so der Einrichtungsleiter Wolfgang Karnath, der gut 170 Teilnehmer in Westönnen begrüßte. Mit einem Gottesdienst, gehalten von der Pfarrerin Dagmar Zitzmann-Rausch, startete die Feierstunde. Thema des Tages war der Apfel, das von den Bewohnern und Mitarbeitern der Wohnstätte in den unterschiedlichsten Darstellungen lebendig gemacht wurde. In der anschließenden Feierstunde war die Erwartung der Bewohner, Mitarbeiter und Angehörigen wieder groß, wer diesmal für langjährige Verbundenheit zu dieser „Großfamilie“ geehrt wurde. Einrichtungsleiter Wolfgang Karnath selbst blickte auf 15 Jahre in der Einrichtung zurück. Eine Sonderehrung gab es für Peter Hahnigk, der der Wohnstätte seit 50 Jahren verbunden ist.

Ehrung der Bewohner:

5 Jahre: Michael Böker, Mario Donda, Margit Schulte, Manuela Horstmann, Annegret Wittkamp
10 Jahre: Magitta Hornkamp
15 Jahre: Sebastian Wiemer, Sven Jolk, Sebastian Humpert
20 Jahre: Bernhard Langohr, Heinz-Jürgen Seite
25 Jahre: Martina Jeromin, Michaela Högger, Joachim Pressgut
35 Jahre: Andreas Lütkebomk
50 Jahre: Peter Hahnigk; er erhielt eine Sonderehrung

Ehrung der Mitarbeiter:

Fünf Jahre: Nina Delker, Christian Pieper, Annette Putinas
10 Jahre: Sören Kellermann, Bettina Pitz
15 Jahre: Birgit Arndt, Marianne Sommerfeld, Martin Zinn, Daniela Brüggemann, Wolfgang Karnath
20 Jahre: Simone Grond
30 Jahre Ute Hülle