Gastbeitrag aus der Wichern-Werkstatt

Gastbeitrag der Wichern-Werkstatt

Lernen und arbeiten in der Wichern-Werkstatt in Werl

– Eine Werkstatt für Menschen mit einer geistigen und/oder körperlichen Einschränkung –

Liebe Leser der Lupe,

in unserem Gastbeitrag stellen wir euch zwei Bereiche der Wichern-Werkstatt vor. Wir zeigen Euch den Berufsbildungsbereich und einen Arbeitsbereich.

Berufsbildungsbereich BBB

Der Berufsbildungsbereich der Wichern-Werkstatt
Der Berufsbildungsbereich der Wichern-Werkstatt

Das ist der Berufsbildungsbereich. Hier lernen derzeitig 12 Maßnahmeteilnehmer. Einige von uns sind innerhalb der Werkstatt im Praktikum, deshalb ist die Gruppe jetzt kleiner. Nach der Schule haben wir hier in der Werkstatt angefangen. Wir haben den Friedel und die Heike als GruppenleiterIn. Zuerst wird geschaut, was wir gut können und was wir noch lernen müssen, damit wir später in der Werkstatt oder außerhalb arbeiten können. Die Gruppenleiter unterstützen und fördern uns beim Lesen, Schreiben und Rechnen. Wir lernen den Umgang mit Maschinen und Werkzeug, das Fahren eines Hubwagens, die Montage von unterschiedlichen Klein- bis Großteilen. Wir wiegen  Schrauben nach vorgegebener Stückzahl ab, schweißen Tüten zu, bringen Aufkleber an und vieles andere mehr. Das Lernen und Arbeiten ist im Berufsbildungsbereich sehr abwechslungsreich. Nach 2 Jahren und drei Monaten wechseln wir in den Arbeitsbereich. Diesen können wir uns entsprechend unseren Fähigkeiten und Interessen aussuchen.


Joel

Joel hat den Eiffelturm mit über 2300 Teilen selbst zusammengebaut
Joel ist stolz auf seinen Eiffelturm

Ich bin Joel und lerne und arbeite seit September 2019 im Berufsbildungsbereich. Den Eiffelturm aus Metall mit über 2.300 Teilen habe ich zusammengebaut; das war gar nicht so einfach. Ich brauchte viel Geduld und Geschick. Ich musste genau schauen, welches Teil miteinander verbunden werden musste. Aber ich habe es geschafft und bin stolz darauf. Das Bauen hat mir viel Spaß gemacht.

Ein bisschen Hilfe hatte ich aber auch!


Sabrina

Sabrina beim Lernen
Sabrina beim Lernen

Ich heiße Sabrina und bin seit September 2020 im Berufsbildungsbereich. Ich habe gerade ein Aufgabenblatt erhalten. Hier wiederhole ich die Grundrechenarten, damit ich diese nicht verlerne und noch besser rechnen kann. Ich lerne das Messen mit dem Lineal und einem Geodreieck. Die Aufgaben sind anstrengend und ich freue mich, wenn die Lösung richtig ist.

Wenn ich viel lerne, dann kann ich vielleicht später wieder zur Schule gehen und einen Abschluss schaffen.


Diana

Diana lernt addieren, subtrahieren, dividieren und multiplizieren
Diana lernt addieren, subtrahieren, dividieren und multiplizieren

Ich bin Diana und seit September 2020 dabei. Ich lerne addieren, subtrahieren, dividieren und multiplizieren. Ich möchte später gerne außerhalb der Werkstatt ein Praktikum ableisten und dafür muss ich gut rechnen können.

Ich möchte gerne in einem Restaurant in der Küche helfen oder im Krankenhaus Essen ausgeben.


Pascal

Pascal lernt für sein Wunschpraktikum
Pascal lernt für sein Wunschpraktikum

Seit dem Oktober 2020 bin ich – Pascal – im Berufsbildungsbereich. Ich bin gerne hier; in der Werkstatt habe ich keine Langeweile und es ist immer ein Gruppenleiter da, der mir bei den Aufgaben und Arbeiten hilft. Mir macht es Spaß, eine bestimmte Menge an Material in einen Behälter zu geben oder auch einzupacken. Hierbei muss ich gut aufpassen, dass ich mich nicht verzähle. Wenn ich in den Arbeitsbereich komme, dann muss ich genau arbeiten, damit die Ware richtig zum Kunden kommt.

Ich möchte auch in ein Praktikum gehen. Ich stelle mir einen Baumarkt vor; dort sortiere ich dann Ware in Regale ein, gebe Bestellungen raus und bediene die Kunden.

Aber ich habe noch viel Zeit, unterschiedliche Arbeiten kennenzulernen; im Januar 2023 entscheide ich mich erst für einen Arbeitsbereich in der Werkstatt und wenn ich gut lerne, für mein Wunschpraktikum.


Searans

Searans verknüpft Zahlenfolgen auf einem Blatt Papier
Searans verknüpft Zahlenfolgen auf einem Blatt Papier

Auf dem Foto seht Ihr mich, ich bin Searans. Ich bin auch seit September 2020 in dieser Gruppe. Ich lerne gerade Zahlen zu verbinden. Ich muss eine Reihenfolge von Zahlen zu einem fertigen Bild verknüpfen. Ich weiß noch nicht, was ich machen will.

Die/Der GruppenleiterIn hilft mir dabei herauszufinden, wo ich später gerne in der Werkstatt arbeiten möchte.


Arbeitsbereich Hauswirtschaft HW

Jetzt stellen wir Euch einen Arbeitsbereich vor. Hier arbeiten zwei Beschäftigte, die Ihr sicherlich kennt – Bettina und Waldemar -. Nach dem Berufsbildungsbereich hat sich Waldemar für die Hauswirtschaft entschieden; Bettina war erst in einer anderen Gruppe. Dort gefiel es ihr nicht mehr und sie wechselte in die Hauswirtschaft.

Bettina und Waldemar
Bettina und Waldemar

Wir sind Bettina und Waldemar und arbeiten seit vielen Jahren in der Hauswirtschaft; dazu gehören Aufgaben in der Küche. Hier seht Ihr, wie wir die einzelnen Essen aus dem Kühlschrank nehmen, mit einem Küchentuch die Feuchtigkeit abwischen und mit Hilfe einer Gruppenliste die Essen mit den Namen der Beschäftigten und der Gruppe beschriften. Dann sortieren wir die Einzelportionsschalen den einzelnen Gruppen zu, damit wir das Essen später richtig an unsere Mitbeschäftigten ausgeben. Wir müssen gut aufpassen, damit wir die Essen nicht verwechseln.

Bettina räumt das Essen in den Ofen
Bettina räumt das Essen in den Ofen

Hier seht ihr mich bei einer weiteren Aufgabe, die ich täglich mache. Ich räume das Essen in den kleinen Ofen, um es zu erwärmen. Wenn es heiß genug ist, dann nehme ich es mit Schutzhandschuhen, damit ich mich nicht verbrenne, aus dem Ofen.

Ich bin der Gruppenleiter in der Hauswirtschaft und heiße Andreas. Bei mir in der Gruppe sind 12 Beschäftigte. Ich begleite bei der täglichen Arbeit und zeige, wie was gemacht werden muss.

Andreas kontrolliert das Essen
Andreas kontrolliert das Essen

Auf dem Foto seht Ihr, wie ich das sortierte Essen (Waldemar und Bettina) kontrolliere. Ich schaue nach, ob auch alles richtig den einzelnen Gruppen der Werkstatt zugeordnet ist.

Wir haben hier viele Aufgaben in der Hauswirtschaft. Das Eindecken der Tische im Speisesaal, die Reinigung des Speisesaals, das Erwärmen der Speisen und die Ausgabe an die Mitbeschäftigten, das Spülen des Geschirrs und das Einräumen, die Spülküche putzen, Kaffee kochen und ausgeben, unsere Küchenbekleidung waschen und noch vieles mehr. Wir haben den ganzen Tag zu tun.

Ich bringe den Beschäftigten bei, worauf sie zu achten haben, damit sie sich bei der Arbeit nicht verletzen; ganz wichtig sind die Maßnahmen zur persönlichen Sauberkeit, der Reinigung und Ordnung in diesem Bereich. Die Hygiene steht hier an erster Stelle, damit wir alle gesund bleiben.

Ich habe viele Aufgaben rund um das Essen.

Wir haben auch einen großen Ofen, damit eine große Menge Essen erwärmt wird. Ich fahre den Ofenwagen mit den Blechen, auf denen die Einzelportionen liegen, in den Ofen. Ich achte genau auf die Zeit, damit es nicht zu kalt bleibt oder zu heiß wird.

Bei uns in der Werkstatt gibt es noch viele andere Arbeitsbereiche und viele interessante Arbeiten. Hoffentlich hat es Euch Spaß gemacht, etwas über die Werkstatt zu erfahren und vielleicht seid Ihr auch neugierig geworden. Dann fragt doch einfach Eure Mitbewohner, die bei uns arbeiten.

Viele Grüße von

Sabrina, Diana, Joel, Pascal, Searans (Maßnahmeteilnehmer BBB)

Bettina, Waldemar (Beschäftigte HW)

Friedel, Andreas (Gruppenleiter)

26.05.2021

Elke Neumann (Sozialer Dienst) / Text

Friedrich Uka-Bußmann (Gruppenleiter BBB) / Fotos