Das Bundesteilhabegesetz

Erklärfilm zur Trennung der Leistungen

Die Trennung der Leistungen ist eines der zentralen Kernelemente des Bundesteilhabegesetzes (BTHG) und wichtig vor dem Hintergrund der UN-BRK, die die Rechte von behinderten Menschen beschreibt. Bisher erhalten Leistungsberechtigte, die in einer stationären Einrichtung leben, alle Leistungen – also die Fachleistung und die Lebenshaltungskosten – vom Landschaftsverband. Ab Januar 2020 erhalten behinderte Menschen ihre Unterstützung unabhängig davon, in welcher Wohnform sie leben. Diese Leistung zahlt weiter der Landschaftsverband. Den Lebensunterhalt wie Miete und Essen muss zukünftig jeder selbst bestreiten. Falls das nicht möglich ist, werden diese Kosten vom Sozialamt übernommen. Der Erklärfilm der Diakonie RWL, in Zusammenarbeit mit dem Wittekindshof erstellt, schafft für behinderte Menschen, Angehörige, rechtliche Betreuer*innen sowie andere Interessierte einen Überblick über die Zusammenhänge und zeigt auf, was zu tun ist.

Quelle: https://www.diakonie-rwl.de/themen/behinderung-und-teilhabe/dossier-bthg/basics

Wandergottesdienst in Ostuffeln

Bei wunderschönem Sommerwetter und im Schatten der Josefs Kapelle fand am Pfingstmontag der traditionelle Wandergottesdienst der Paulusgemeinde auf dem Gelände der Wohnstätte St. Josef statt. Zu Fuß und mit einer Kutsche hatte sich eine große Schar Gemeindemitglieder auf den Weg durch die Felder nach Ostuffeln gemacht. Eine langjährige, Tradition bei der Menschen mit und ohne Behinderungen gemeinsam Gottesdienst feiern. Im Anschluss gab es für alle kühle Getränke, Erbsensuppe, Würstchen und Zeit für Begnung.